Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Moin moin,

Nur mal ganz kurz:

Wenn ihr euch einen großen Wechselrichter kauft und anschließt, dann überprüft regelmäßig die Anschlüsse .

Hatte jetzt eine Verschraubung am Wechselrichter Anschluss die sich gelöst hatte. Dadurch war der der Kontakt miserabel und es entwickelte sich ganz schön Wärme.

Es roch schon merkwürdig. Darauf aufmerksam wurde ich erst als der wechselrichter unterspannungsalarm geben hat obwohl das System 12,5V unter last hatte.

Der Ringkabelschuh war schon angelaufen wegen der wärmeentwicklung. Es hätte gut schief gehen können.

Bei ca 150A werden kabel und Anschlüsse warm. Und noch wärmer wenn kein richtiger Kontakt besteht. Zumal durch die Materialausdehnung können sich Kontakte lösen.

Bei mir am wechselrichter sind 4x 35mm2 angeschlossen.

LG Temeon
2
Fortbewegung / Re: Für die Familie ist ein hochwertiger Fahrradanhänger einfach toll!
« Letzter Beitrag von Temeon am 17. Juni 2018, 12:23:38 »
Moin moin,

Wir hatten für unseren Sohn auch einen Croozer Kid4one von 2012. Ohne Federung und anderen schnickschnack. Als Baby mit passendem Einsatz , als Kleinkind mit Rückenstütze. Nun is er 6 Jahre alt und zu groß.
Nur die Reifen haben wir einmal gegen Schwalbe marathon plus mit Pannenschutz gewechselt für den Urlaub.
 
Dann haben wir noch den Croozer Cargo von 2012. Hält bis heute.

Wir haben viele Tausend Km mit den Anhängern hinter uns und sind zufrieden.

Ich würde mir seit der Erfahrung mit der TiefDeichsel nie wieder einen Fahrradanhänger mit Hochdeichsel zulegen. Der Fahrkomfort ist einfach besser.

LG Temeon

3
Fortbewegung / Re: Elektro Trike
« Letzter Beitrag von Miesegrau am 17. Juni 2018, 10:53:27 »
So eine Leiba Cargo ist schon was Feines mein Freund. :) Ich habe mit einem Orca geliebäugelt, leider gibt es den nicht in meiner Größe. ::) Also weiter Trike fahren, für mich in Ordnung so.
4
Fortbewegung / Re: Elektro Trike
« Letzter Beitrag von Temeon am 17. Juni 2018, 10:43:19 »
Moin moin,

Ich bin überzeugt das Velomobile eine super Sache sind.

Ich war vor Kurzem beim Hersteller vom Milan.
Anhänger ist kein Problem.

Jedoch habe ich einen Prototypen sehen dürfen der bei ca25kg und nur 30cm mehr Länge (zu dem Milan) einen recht großen "Frachtraum" hat mit Platz für eine kleine Person.

Ich Favorisiere die Leiba Cargo bzw Leiba Classic  (einfach mal Bilder googeln ) da diese eine große Frontscheibe haben. Somit hat man einen angenehmen großen Innenraum. Und ist komplett wetter geschützt. Auch da ist ein Anhänger kein Problem.

Ich bin gerade dabei mir so ein Velomobil mit dem Hersteller zusammen zu stellen. Lieferzeiten von 6 Monaten bis zu einem Jahr sind zu erwarten. Preis ist etwa mit dem eines Kleinwagen zu vergleichen. Die Folgekosten sind jedoch geringer (kein Sprit , keine Steuern , Reparaturen günstig ) und wir wollen den Umwelt und Fitness Aspekt nicht aus den Augen verlieren. Lieber nen Velomobil als Fitnessstudio.

LG Temeon



5
Fortbewegung / Re: Elektro Trike
« Letzter Beitrag von PongPing am 16. Juni 2018, 15:20:26 »
Liebe Fahrradfreunde,
die Kritik ist berechtigt. Ein Anhänger ist hier wahrscheinlich nicht so schnell möglich. Und zum Wasserholen an der Waldquelle ist der Milan sicherlich nicht die richtige Wahl als Transportmittel. Im Gebirge ist das traditionelle Mountainbike oder ein Rennrad der klare Gewinner.
Der Preis ist hoch, aber es gibt auch gebrauchte Fahrzeuge im Angebot.

Der Selbsttest im Milan Velo hat bei mir gezeigt, dass ich reinpasse und erstaunlich schnell hinein- und hinauskomme. Und das ohne große Hilfe. Für mich zählt ja auch der Alltagsnutzen. Ich will schnell von A nach B und der Milan mach einfach S P A S S ! Nach drei Umdrehungen im dem vorderen Zahnkranz im 3. Gang war ich bei Tempo 45 km/h. Der Hammer. Ich bin dann nicht viel schneller gefahren, denn ich war ja in Hannover innerstädtisch unterwegs. ;D

Der Energieverbrauch ist erstaunlich gering. Man kann mit dem Aufwand von 5 bis 10 Km/h, die man bei einem normalen Rad aufbringen müsste, einfach mehr als 25 km/h schnell fahren. Das ganze ohne ins Schwitzen zu kommen. Reichweiten von 1000 km sind drin, mit Training kann man das in 24h schaffen. Der Mann, der diesen Rekord aufstellte, war 55 Jahre alt. Ein ähnliches Ergebnis erzielte auch eine Frau: Sie fuhr über 1000 Km in 24 h. Zugegebenermaßen: Das waren optimale Bedingungen auf einer Rennstrecke in Mitteldeutschland.

Mir geht es um den Alltag und - im Fall eines Falles - um das schnelle Ausrücken. Deshalb interessiere ich mich für den Milan 4.2. Da kann ich eine zweite Person oder Gepäck mitnehmen. Also mehr Platz für Gast und Last.

Eine Tour in Island hat der Milan gut überstanden - die Insassen ebenfalls.

Ich könnte hier in den Leerzeilen ein Scharnier ins Netz einfügen, bin mir aber nicht sicher, ob das folgenlos bleiben würde.
Auf Nachfrage liefere ich die Nachweise in einer PN sehr gern.

Radelnde Grüße
Pong Ping
6
Fortbewegung / Re: Elektro Trike
« Letzter Beitrag von Ambiorix am 14. Juni 2018, 10:02:33 »
Im flachen Land ist der Milan sicherlich eine Klasse Sache, da kommt man sicherlich locker auf über 30 km/h.
Bei uns in der Gegend habe ich da aber so meine Bedenken, da ich ja die zusätzlichen Kilos den Berg hochradeln muss, da hilft auch keine bessere Windschnittigkeit, da ich dann eh unter 12 km/h unterwegs bin, da hilfts dann auch nichts, dass ich bergab wieder ein paar Sekunden raushole.
Ich sollte mich auch öfters dazu aufraffen, das Fahrrad zu nehmen, da man auch in der Kleinstadt damit schneller ist, trotz oder grade wegen fehlender Radwege.
Die meisten Einbahnstrassen sind nämlich für Radfahrer in beide Richtungen befahrbar.
7
Selbstversorgung / Re: Mein Paradies
« Letzter Beitrag von HobbyHolzspalter am 14. Juni 2018, 09:57:53 »
Wenn jetzt in den nächsten Tagen kein Platzregen oder Hagel durchkommt, gibt es dieses Jahr tolle Kirschen.



Und auch die Kirschbäume an der Straße bei uns vorbei sowie zum Luttrumer Pass hoch hängen knackevoll.
Vielen Dank den fleißigen Wildbienen die dieses Jahr so zahlreich bei uns zugange waren.


Gruß Frank
8
Ich ärgere mich heute noch, dass wir unseren guten Fahrradanhänger verkauft haben, als die Kids selber fahren konnten. Aber was soll ich sagen, wir waren jung und brauchten das Geld....

Mittlerweile ist eine preiswerte Alternative bei uns eingezogen, die auch als Bollerwagenersatz oder für die Wildbergung taugt (große Räder, praktische Wanne).

https://www.amazon.de/KESSER%C2%AE-Fahrradanh%C3%A4nger-Kunststoffwanne-inkl-Kupplung/dp/B07CG5NMKV/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1528880483&sr=8-4&keywords=fahrradanh%C3%A4nger

Preis-Leistung sind echt gut!
9
Fortbewegung / Re: Elektro Trike
« Letzter Beitrag von Miesegrau am 13. Juni 2018, 09:40:57 »
Radunfälle passieren leider oft genug. Vorzugsweise, wenn ein LKW rechts über den Radweg abbiegen will und dabei den vorfahrtsberechtigten Radfahrer auf dem Radweg "übersieht". Hier auf dem Land habe ich selbst auf unübersichtlichen Landsträßchen keine Probleme mit den Autofahrern. Sie warten meist vor dem Überholen bis sie die Lage einsehen können und halten meist genügend Seitenabstand ein. Außerdem sind die Radwege überland recht gut ausgebaut und gut fahrbar.

In einer Großstadt zur Stoßzeit wäre ich allerdings ungern mit meinem Gefährt unterwegs. Der eh schon durch Staus und rote Ampeln genervte Autofahrer nimmt da den Radler eher als weiteres Hindernis im Fortkommen war, wenn überhaupt. Es wird gehupt, gedrängelt, geschnitten und viel zu knapp überholt. Die Radwege, wenn vorhanden, sind meist von Autos zugeparkt, mit Werbeaufstellern und Mülltonnen zugepflastert, meist zu schmal und oft in miserablen Zustand.

Der Radfahrer und auch der zu Fuß gehende hat es in dem auf Autos zugeschnittenen Verkehrsraum schwer. Oft müssen sie sich sogar einen engen Weg teilen, während der Autoverkehr mehrspurig neben ihnen herkriecht. Ihre Wege sind von Straßen unterbrochen, sie müssen an Überwegen und Bettelampeln warten. Trotz aller Widrigkeiten ist das Rad in der Stadt dem Auto auf Strecken bis 7 Kilometern weit überlegen. Man ist schneller, nimmt weniger Verkehrsraum ein und hat weniger Parkplatzprobleme. Gesünder wäre es auch, wenn man damit nicht im Abgasnebel der Autler unterwegs sein müsste.

Wer sich für Liegeräder und Velomobile interessiert ist auf folgender Seite bestens aufgehoben. Ein gewisser radelnder Forumspetz ist auch dort vorhanden und holt sich dort viele Informationen und Anregungen. SUV- und Sportwagenfahrer haben es dort zugegebenermaßen etwas schwer. ;D

https://www.velomobilforum.de/forum/index.php
10
Fortbewegung / Re: Elektro Trike
« Letzter Beitrag von Feierabendphilosoph am 13. Juni 2018, 07:50:04 »
Naja.....

Für "Radsportler" bestimmte eine super Sache, aber......mal abgesehen davon das ich, Statur bedingt, zum Einsteigen einen überdimensionalen Schuhlöffel und zum Aussteigen einen Deckenkran bräuchte, für "Prepper-Zwecke" ist das Teil doch völlig ungeeignet. ( ! meine Meinung ! )

1. Der Preis: 10.000 - 13.000  :o  Der Preis ist bestimmt o.k. weil alles Handarbeit ist, aber das Geld kann ich besser investieren. (Wenn ich es übrig hätte)
2. eingeschränkte Nutzung: Anhänger dran und über einen Feldweg zum nächsten Bach um Wasser zu holen ? Wohl eher nicht.
3. Rundum-Kabine: Wenn es drunter und drüber geht, möchte ich auch sehen was um mich rum passiert und mein Gefährt im Zweifel schnell verlassen können.
4. Nutzungsmöglichkeiten (Jetztzeit): Hier bei uns (nordöstlich von MUC) würde ich mich nur mit einem unguten Gefühl im Bauch mit so einem Gefährt auf die Straße wagen.
    Die Radwege hier sind teilweise schon mit einem normalen Rad eine Zumutung oder führen an Isar oder Amper entlang.
    Schotter, Waldwege, etc. sehe ich nicht als geeigneten Untergrund für so einen Renner.
    Blieben noch Staats- oder Bundesstraßen.....Klasse....ich wollte schon immer einen Sarg mit Rädern dran.  ;D

Nachdem der Foren-Bär sich das ICE-HD zugelegt hatte und ich das Teil klasse fand, hab ich mich selbst nach so einem Flitzer umgeschaut.
Der Kauf kam nach einem Gespräch mit einem Trikefahrer aus einem Nachbarort nicht mehr in Frage.
Nach 2 Unfällen mit unachtsamen Autofahrern (einer ist ihm hinten drauf gefahren, der andere hat ihn quasi in den Graben geschubst) nutzt er das Gefährt nur noch selten.
Wenn man dann noch in so einer Glasfaserkiste sitzt.....


Gruß FP
Seiten: [1] 2 3 ... 10