Autor Thema: Überblick für Survivalfertigkeiten  (Gelesen 4567 mal)

Oliver H.

  • Gast
Überblick für Survivalfertigkeiten
« am: 26. Dezember 2013, 17:59:22 »
Hallo,

nachdem ich mich viel mit dem Themen Ausrüstung und Lebensmittelbevorratung beschäftigt habe, erstellte ich mir eine grundlegende Gliederung und Checkliste für Survivalfertigkeiten, um als Einsteiger hierzu besser den Überblick dafür zu behalten, was ich schon ganz gut kann und wo ich mich noch weiterbilden oder üben muss.

Vorweg eine Frage an die Administratoren:
Ich möchte den Vorschlag machen, "Survivalfertigkeiten" als einen Übergeordneten Ordner einzurichten, bei dem man dann nach Bedarf Unterordner erstellen kann, wie z.B. bei meiner Gliederung unten. So könnten wir uns übersichtlicher speziell zu den themenbezogenen Fertigkeiten austauschen.  Was haltet ihr davon?


Hier nun meine Gliederung. Wenn ihr Ergänzungen oder Verbesserungsvorschläge habt, lasst von euch hören.

Gruß, Oliver


Überblick für Survivalfähigkeiten


Leitlinie für alle Bereiche:

Ressourcen finden und nutzen,
Gefahren frühzeitig erkennen und vermeiden



Fertigkeiten für Basis-Survival

 Unterschlupf errichten

 Feuer machen

 Trink- und Brauchwasser besorgen

 Hygiene & Gesundheit (Toilette, Körperpflege, Kleidung sauber halten, Medizinisches)

 Nahrung beschaffen




zusätzliche Fertigkeiten für Survival in Krisensituationen


 Umgang mit Stress und Bedrohungen

 Evakuierung und Flucht planen/durchführen

 Schutz:
 Personenschutz (Strategien: "Sich-Unsichtbarmachen", Selbstverteidigung, Abwehr von manipulativen Betrugsversuchen, Befreiung aus Gefangenschaft)
 Sicherung der Ressourcen
 Sicherung des Aufenthaltsortes

 Soziales: Solidargemeinschaft, Bürgerwehr initiieren, finden


Hier das Ganze als Worddatei:




Offline Battlemaster

  • motiviertes Mitglied
  • **
  • Beiträge: 162
  • Geschlecht: Männlich
  • Si Vis Pacem Para Bellum!
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #1 am: 20. Februar 2014, 23:34:19 »
Vielleicht ein unbedeutendes Thema für Viele, aber wenn man mal draußen ist und was spezielles braucht.


KNOTENKUNDE meine Damen und Herren.  Kann vieles erleichtern.

Klar kommt man auch mit einem Knoten hin, aber es gibt schon tolle Möglichkeiten Sachen zu knoten die das Leben leichter machen.


finde ich definitiv Basiswissen im Survivalbereich

LG Chriss
Überleben ist in erster Linie Kopfsache!
In zweiter Linie gute Ausrüstung!
Und in dritter Linie Glück!

Offline Wildnistourer

  • Einsteiger
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Männlich
  • Mach aus einem Worst Case ein Best Case
    • Wildnistourer
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #2 am: 19. März 2014, 20:00:55 »
Tolles Thema. Bei den Survivalfähigkeiten müssen auch immer die jeweiligen Umstände und Gegebenheiten berücksichtigt werden.

Die Basisfähigkeiten sind natürlich für alle gültig.

- Survival in Krisensituationen ( Naturkatastrophen, Krieg o.ä.)
- Wildnissurvival (Verlaufen, durch Unwetter zu einem längeren Aufenthalt gezwungen, andere unvorhergesehene Schwierigkeiten)
- Spezifische Kenntnisse der Region oder des Landes in dem man in eine Survivalsituation kommt.
« Letzte Änderung: 19. März 2014, 20:12:43 von Wildnistourer »

Offline Samandiriel

  • Einsteiger
  • Beiträge: 19
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #3 am: 19. März 2014, 22:22:37 »
Vielleicht ein unbedeutendes Thema für Viele, aber wenn man mal draußen ist und was spezielles braucht.


KNOTENKUNDE meine Damen und Herren.  Kann vieles erleichtern.


Super Hinweis. Habe ich sofort befolgt. Ok, ein oder zwei dumme Kommentare kamen schon, da ich jetzt immer knotend in Besprechungen sitze... Aber im Gegensatz zu Feuer bohren gibt es fürs Knoten auch in Friedenszeiten viele sinnvolle Anwendungen.

Offline mckoy1

  • HSPler
  • ****
  • Beiträge: 562
  • Geschlecht: Männlich
  • Das wahre Leben ist OFFLINE !
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #4 am: 20. März 2014, 06:39:03 »
Die handwerklichen Fähigkeiten sind wichtig, das Wissen um HSP relevante Dinge Grundlegend.

Aber wie schaut es mit der mentalen sprich psy. Fertigkeiten aus.

Gewonnen und verloren, wird immer zwischen den Ohren !

Mc
McKOY

Die meisten Menschen wollen die Wahrheit, nicht sehen, nicht hören, nicht darüber sprechen und denken nicht darüber nach.

Offline Wildnistourer

  • Einsteiger
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Männlich
  • Mach aus einem Worst Case ein Best Case
    • Wildnistourer
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #5 am: 23. März 2014, 09:32:11 »
Psychische Fertigkeiten? Ich denke, auch hier muß man wieder unterscheiden. Bin ich alleine in dieser Situation oder befinde ich mich mit meheren anderen Personen in einer Survivalsituation. Innerhalb einer Gruppe kommt es schnell zu Meinungsverschiedenheiten und Streitereien. Angst, Erschöpfung, Hunger und Durst bringen die Menschen extrem schnell an ihre Grenzen, besonders dann, wenn sie sich vorher noch nie mit dieser Thematik auseinandergesetzt haben. Da wäre dann der mit der meisten Erfahrung oder den besten Kenntnissen gefragt, eine gewisse Ordnung, Disziplin und Hierachie in der Gruppe zu installieren. Allein ist man nur sich selbst gegenüber verantwortlich.

Offline Einzelkämper

  • Senior-HSPler
  • *****
  • Beiträge: 1.211
  • Geschlecht: Männlich
  • Besser agieren, statt reagieren.
    • P.V.I. GPS - Pfadfinder, Versorger, Instandsetzer Gruppen-Planungshilfe-System
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #6 am: 09. März 2018, 17:01:25 »
Nur ein Beitragsversuch mit persönlichen Gedanken ...


Film: The Way Back – Der lange Weg

Film: Sturz ins Leere (Originaltitel: Touching The Void)

1. Nur gemeinsam hat man eine Chance.

2. Es geht darum niemals aufzugeben und immer weiter zu machen, auch wenn es aussichtslos scheint.

3. Überleben, indem man sich kleine Ziele setzt und sich selbst in den Arsch tritt.



In guten Zeiten sammelt man Erfahrungen. Außerdem tankt man Energie in Form von schönen Erlebnissen, von denen man in schlechten Zeiten zehren kann und die man als persönlichen Maßstab für normale Verhältnisse nimmt, die es wieder zu erreichen gilt.

Erfahrung = etwas selbst/ am eigenen Leib erfahren, um zukünftig besser/ abgeklärter mit gleichen, ähnlichen oder als Grundlage um mit neuen Situationen fertig zu werden.


Fragen, die man sich schon heute beantworten kann (und sollte):

Wie wirkt es sich auf meine Psyche aus, wenn ich
- bestimmte (gewohnte) Annehmlichkeiten nicht mehr habe?
- friere?
- Durst habe?
- Hunger habe?
Wie sehr schränkt es mich ein?

Davon ausgehend, das es mir durch eine mögliche zukünftige Situation ansich schon schlecht geht. Werde ich dann noch handlungsfähig sein, nicht nur um mir, sondern auch anderen zu helfen?

Wie härte ich meinen Körper ab um nicht so leicht zu erkranken? Sauber zu leben ist mir wichtig aber macht es wirklich Sinn absolut "steril" zu leben? Ich kenne z.B. jemanden der nicht so sauber und mit Tieren eher ländlich aufgewachsen ist und KEINE Allergien hat.

Sportliches Training macht mich nicht nur weniger anfällig für Verletzungen, sondern wirkt physisch und psychisch gleichermaßen positiv auf mein Wohlbefinden.



Mein Opa (Jahrgang 1927) hatte mir mal gesagt, das es letztendlich immer nur darum geht "etwas zu fressen zu bekommen".

Und ich bin der Meinung, das man das nur schaffen kann, wenn man zu den Leuten gehört oder Leute in der Gruppe hat, die nicht durch Krankheit, Verletzungen oder ein psychisches Trauma eingeschränkt sind.


Gruß Einzelkämper
Einzelkämper im Sinne von campen. Ha, ha ...

„Die meisten Sorgen machen mir die Lebensmittel, immer Lebensmittel, Lebensmittel, die Kälte und unsere Schuhe.“ (The Road)

Meine „Basic Survival Gear“

dersoeflinger

  • Gast
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #7 am: 09. März 2018, 20:17:25 »
Hallo Einzelkämper,

bei manchen Beiträgen von Dir bin ich mir ab und zu nicht sicher ob Du eine Antwort erwartest, oder nicht ;D. Ich schreibe in meinem jugendlichen Leichtsinn einfach mal etwas dazu.

Der lange Weg – ist schon eine Zeit her, da bin ich auf das Buch gestoßen. Habe es im Internetz angelesen und fand es irgendwie komisch. Stieß dann auf dieses: "...das höchst umstritten ist (das Buch), weil es vielleicht eine wahre Geschichte erzählt, aber nicht die des Autors selber ist, obwohl sie so ausgegeben wird." - schon beleidigt, nicht gelesen.

Sturz ins Leere habe ich damals gelesen. Das Buch lies mich nicht unbedingt motiviert zurück, sondern auch mit etwas Zweifel. Viel später habe ich dann erfahren, das es da im Vorfeld des Buches auch einige Unklarheiten gab. Heute ist es einfach, bei Interesse einfach mal die Suchmaschine anwerfen.

Die Punkte, die Du im Anschluß der Filme aufzählst finde ich vollkommen richtig.
Ein Buch, das mich in dieser Beziehung immer wieder inspiriert, ist der Wehrwolf von Hermann Löns. Wurde hier 2008 erstmals empfohlen 8), und dann immer mal wieder. Im Forum und im Netz einfach mal informieren, und nein, mit rechten Gedankengut hat es nichts zu tun.

Zitat
Fragen, die man sich schon heute beantworten kann (und sollte):
Ob das so einfach ist, weiß ich nicht, für mich war es immer wichtig, daß ich meinen Humor nie verlor, wie das geht weiß ich nicht, und daß ich Menschen habe, auf die ich mich zu 100% verlassen kann. Umgekehrt natürlich auch. Ich mußte schon zweimal feststellen, daß ich nicht aus Stahl bin, daß Gute ist, vieles geht wieder vorbei.

Auch bei mir ist es so, harter Sport tut mir einfach gut.

Dein Opa hatte recht es heißt nicht umsonst, Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.
Obwohl, meine Oma war Jahrgang 1898 und hatte auch einiges zu erzählen. Was mir noch gut in Erinnerung ist, daß sich die Menschen auch in größter Not halfen. Die Gesellschaft war damals homogen und (deutsche) Flüchtlinge waren nicht sehr beliebt. Meine Oma hat beide Seiten erlebt-Siegerin und Besiegte.

Wer es schaffen kann und wer nicht, darüber möchte ich mir kein Urteil erlauben. Natürlich schadet es nicht wenn man gesund ist, dennoch kenne ich Menschen, die mit einem Nachteil erstaunliches leisten.

Alles Gute

Peter

Offline Einzelkämper

  • Senior-HSPler
  • *****
  • Beiträge: 1.211
  • Geschlecht: Männlich
  • Besser agieren, statt reagieren.
    • P.V.I. GPS - Pfadfinder, Versorger, Instandsetzer Gruppen-Planungshilfe-System
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #8 am: 09. März 2018, 21:46:20 »
bei manchen Beiträgen von Dir bin ich mir ab und zu nicht sicher ob Du eine Antwort erwartest, oder nicht ;D.

Nein, ich führe gerne Monologe. :P

Im Ernst: Danke, Peter für den Beitrag.

Natürlich schadet es nicht wenn man gesund ist, dennoch kenne ich Menschen, die mit einem Nachteil erstaunliches leisten.

Ich auch. (So war das auch garnicht gemeint.) Es bezieht sich auf die Dinge, die ich davor geschrieben habe, denen man mit Vorbereitung entgegenwirken kann.


Gruß Einzelkämper
« Letzte Änderung: 09. März 2018, 22:12:03 von Einzelkämper »
Einzelkämper im Sinne von campen. Ha, ha ...

„Die meisten Sorgen machen mir die Lebensmittel, immer Lebensmittel, Lebensmittel, die Kälte und unsere Schuhe.“ (The Road)

Meine „Basic Survival Gear“

Offline Wichtel

  • Einsteiger
  • Beiträge: 45
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Überblick für Survivalfertigkeiten
« Antwort #9 am: 17. März 2018, 07:38:58 »
Ich finde das Thema toll und beschäftige mich damit selber.
Ich lerne jetzt sogar Schweißen, weil ich fand, das es wichtig ist.
Aber.....Du hast Vollkommen recht,es ist ein großes Thema mit verschiedenen Bereichen,
 die man in Unterordner anlegen sollte. So , hier geht alles Kreuz und quer und vieles verloren.

Saniferigkeiten, Jagdfertigkeiten, Landwirtschaftliche Ferigkeiten ( Selbstversorgung) hier geht es ja nicht nur darum die nächsten Tage zu schaffen, sondern auch länger durch zu halten und wieder was auf zu bauen.
Tolles Threat.  LG Wichtel  :)
Der letzte macht das Licht aus